Fachsektionen

Karsthydrologie
 

Aus der (universitären) "Arbeitsgruppe Karsthydrogeologie" (1981-1988) hervorgegangen, betreut die Fachsektion derzeit in erster Linie die "Karstverbreitungs- und Karstgefährdungskarten Österreichs" und die anderen umweltrelevanten Projekte des Verbandes im Rahmen des Umweltdachverbandes (früher ÖGNU).
Zur Zeit ist weiters eine längerfristiges Bestandsaufnahme der Quelltuffvorkommen Österreichs in Kooperation mit verschiedenen Institutionen (NHM-Wien, Univ. Innsbruck, Österreichischer Naturschutzbund) in Arbeit.
Vor einigen Jahren wurde gemeinsam mit der Karst- und höhlenkundlichen Abteilung des NHM Wien die freie Schriftenreihe "SPELDOK" ins Leben gerufen, um auch solche Publikationen zitierbar zu machen, die - als "Wissenschaftliches Beiheft" formal nicht geeignet - ansonst in der Anonymität der vielen Einzelwerke unterzugehen drohen (Exkursionsführer, Seminarzusammenfassungen...).
Das ursprüngliche Mitteilungsblatt der vormaligen Arbeitsgruppe, das "KARST-BULLETIN" wurde mit Heft 12 im Jahr 1990 eingestellt.
Die Fachsektion verwaltet gemeinsam mit der Karst- und höhlenkundlichen Abteilung ein Archiv für verschiedene karsthydrogeologische bzw. speläologische Daten und Arbeiten.

Kontaktadresse:
Ing.Dr. Rudolf PAVUZA, Karst- und höhlenkundliche Abteilung Naturhistorisches Museum Wien, Museumsplatz 1/10/1 A-1070 Wien, Tel. 01 - 5230418

   
Schauhöhlen
 

Seit etlichen Jahren bestehend, soll diese Fachsektion den Kontakt zwischen den Schauhöhlen (auch jenen, die nicht dem VÖH angehören) organisieren. Dazu dienen die Schauhöhlenseminare, die meist im Spätherbst stattfinden. Jährlich wird eine Liste mit den aktuellen Daten der Schauhöhlen zusammengestellt (Schauhöhlenfolder). Das jüngste Projekt im Rahmen der Österreichwerbung war eine Homepage, wo sich alle Schauhöhlen Österreichs vorstellen: www.schauhoehle.at

Kontaktadressen:

Dr. Fritz Oedl (Eisriesenwelt)
Eisriesenweltges. A-5020 Salzburg, Getreideg. 21, Tel.: 0662-842690-14 od. 06468-5248 (Dr. F. Oedl Haus)