Verband Österreichischer Höhlenforscher - Austrian Speleological Association


Österreichisches Höhlenverzeichnis

Das Österreichische Höhlenverzeichnis (ÖHV) wird gemeinsam vom VÖH und der Karst- und höhlenkundlichen Abteilung geführt und evident gehalten. Die Änderungen und Neuzugänge im Österreichischen Höhlenverzeichnis werden regelmäßig von den katasterführenden Vereinen der Karst- und höhlenkundlichen Abteilung gemeldet. Im ÖHV wird (unter Einschluss des bayerischen Arbeitsgebietes) über jede Teilgruppe ein Höhlenverzeichnis geführt. Diese Datenbank (SPELDOK) enthält Daten (Name(n), Katasternummer, Lage, Länge, Höhenunterschied, Eingangs-Koordinaten...) aller Höhlen Österreichs sowie des bayerischen Alpenraumes.

GebietsgrenzenDie Gliederung des Höhlenkatasters erfolgt nach der vom VÖH eingeführten Gebirgsgruppengliederung. Diese Katastergrenzen wurden digitalisiert und stehen als AUTO-CAD bzw shp-files zur Verfügung (für Mitglieder des VÖH kostenlos sonst Preis auf Anfrage). Die Katasterführung jeder Gruppe ist einem, an der Grenze Salzburg - Bayern auch zwei Vereinen zugeteilt.

Detaillierte Informationen zum Österreichischen Höhlenverzeichnis und zur Gebirgsgruppengliederung gibt's im 2002 erschienenen "Speldok-Austria - Handbuch zum Österreichischen Höhlenverzeichnis" (G. Stummer & L. Plan) bücher etc.

Kontakt: Guenter Stummer (ÖHV) oder Lukas Plan (digitale Gebirgsgruppengrenzen)

Downloads:

Karte mit den Katastergebieten (Gebirgsgruppen) (2.6 MB)
Detaillierte Beschreibung der Gebirgsgruppen (0.3 MB)
Detaillierte Beschreibung der Gebirgsgruppen (0.3 MB)


Nadelige Aragonitkristalle mit aufsitzenden weißen Hydromagnesit-Aggregaten in tagfernen Abschnitten der Eisriesenwelt


© Christoph Spötl

Würdest du gerne eins oder mehrere deiner Höhlenfotos hier zeigen? Dann schick sie mit einer kurzen Beschreibung (Szene, Höhle, Katasternummer und Bildautor) an: schulung@hoehle.org

zurück nach oben